Miriam unterstützt die Scheidung

20. Juni 2011 – Sie erneuerte ihr eigenes Eheversprechen in einer der landesweit größten Kirchen, mit nicht weniger als einem amtierenden katholischen Kardinal. Aber Senatorin Miriam Defensor-Santiago bekundete ihre Unterstützung für den Gesetzentwurf zum Scheidungsrecht und erneuerte ihre Unterstützung zum RH Gesetzentwurf (reproduktiven Gesundheit), zwei Maßnahmen, die die katholische Kirche ablehnt.

Santiago, die Mitverfasserin des RH Gesetzes im Senat ist, sagte sie sehe keinen Konflikt zwischen ihrer Empfehlung und ihrem Glauben. Sie sagte, dass sie vor Wochen einen Brief an den Erzbischof Cardinal Gaudencio Rosales von Manila schrieb, in dem sie erklärte, dass sie eine sehr engagierte Katholikin sei, die ihre Religion frei wählte und sogar Theologie studierte.

Rosales führte ihre Hochzeit am Sonntag in der Kathedrale von Manila durch, die von prominenten Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft begleitet wurden. „Ich versuche nur, meine Freiheit des Gewissens auszuüben.“ sagte Santiago den Reportern nach ihrem Hochzeitsempfang im Manila Hotel. „Ich kämpfe nicht für mich oder für irgendeine politische Tagesordnung. Ich kämpfe für die unterdrückten armen philippinischen Frauen.“

Die Senatorin sagte, dass sie glaube, Rosales würde ihre Unterstützung für das RH Gesetz verstehen und dass er sie deswegen nicht hasse. „Ich bin sicher, ich werde ihre Liebe haben, wenn ich die ‚gefährliche Reise‘ durchkreuze in Richtung RH Gesetz.“ Santiago, die auch sagte, sie glaube an die Ehe als eine unantastbare gesellschaftliche Institution und niemals ihren Mann betrogen habe, sagte auch ihre Unterstützung des Vorschlags zur Einführung der Scheidung in den Philippinen zu.

Sie sagte, es sei besser, wenn sich ein Paar scheiden lässt, als sich gegenseitig unglücklich zu machen. „Ich denke, dass die Scheidung den Menschen zur Verfügung stehen sollte, die beim Anblick von einander, den anderen am liebsten umbringen würden.“ sagte Santiago. Sie und ihr Ehemann, der ehemalige Staatssekretär im Innenministerium Narciso Santiago, erneuerten ihre Gelübde während ihres 40-jährigen Jubiläums.

Sie sagte, dem anderen seine Freiheit einräumen, war das Geheimnis ihrer starken Ehe. „Mein Mann ist völlig frei. Er ist ein befreiter Mensch.“ sagte sie. „Ich mache mir keine Gedanken darüber, wo er in der Nacht hingeht. Er muss mich nicht anrufen, um seine Reiseroute durch zugeben.“ Allerdings, sagte Santiago, seien sie nicht mehr so ​​kitschig wie zuvor. In der Tat, weigerten sie sich zu küssen, als ihre Hochzeitsgäste mit den Gläsern während des Empfangs auf sie an stießen.

„Vielleicht, wenn ich 20 Jahre jünger wäre … dann wäre es nett, dies öffentlich zu tun. Aber in meinem Alter, denke ich, wäre das einfach ekelhaft.“ sagte sie lachend. Santiago sagte, es sei unwahrscheinlich, dass sie und ihr Mann ihr Gelübde wieder an ihrer Goldenen Hochzeit in 10 Jahre erneuern würden, aufgrund ihrer angegriffenen Gesundheit. Gefragt, ob sie noch einmal Flitterwochen haben, verneinte Santiago dies lachend. „Ich bin keine verschämte Braut mehr,“ sagte sie „ich bin eine altgediente Frau.“

dkb.de

Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/06/20/11/miriam-backs-divorce-bill-renews-vows