Hohe Belohnung für Information zu Journalistenmord

17. Juni 2011 – Camarines Sur Governor Luis Raymond „LRay“ Villafuerte, erhöhte die Belohnung für Informationen für Informationen zum Tod des Radio Kommentators und Nachrichtenmannes Romeo Olea, auf 500.000 Pesos.

Villafuerte bat auch um Hilfe von Justizministerin Leila de Lima und Innenminister Jesse Robredo, zur Klärung des Mordfalles. Olea wurde von unbekannten Tätern am 13. Juni erschossen, während er auf dem Weg zu seinem Büro in Camarines Sur war.

Berichte erreichten das Büro von Villafuerte, dass die nächsten Opfer der Präsident der nationalen Journalisten Gewerkschaft der Philippinen Salazar in Albay sei und der Präsident der ‚Kapisanan ng mga Brodkaster ng ​​Pilipinas‘ (Vereinigung der Rundfunkstationen) Emman Llagas in Camarines Sur.

Allerdings sagte Villafuerte, dass er diese Berichte nicht glaube. Villafuerte glaubt auch nicht, dass der Mord durch Rebellen erfolgte. Olea war lange Zeit Kritiker einer prominenten Familie in Iriga City, warum Villafuerte den Behörden gegenüber andeutete, dies aus einem politischen Blickwinkel zu betrachten.

Der Gouverneur hat die finanziellen Aufwendungen für Oleas Beerdigung, sowie das Schulgeld für Oleas beiden Kinder übernommen.

Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/06/16/11/p500k-reward-offered-info-broadcasters-killer