Gefängnisse: Bestechung durch Drogenbarone?

6. Juni 2011 – Justizministerin Leila de Lima hat eine Untersuchung über angebliche Bestechungen beauftragt, die zur Verlegung von Häftlingen aus dem Gefängnis ‚New Bilibid Prison‘ (NBP) zu Strafkolonien in andere Teile des Landes führte.

De Lima hat dies im Zuge der Berichte angeordnet, die besagten, dass Drogenbarone, die im NBP inhaftiert seien, Beamte des Bureau of Corrections (BuCor) und NBPs, mit Beträgen zwischen 2 und 5 Mio. Pesos bestachen, um rivalisierende Drogenbarone verlegen zu lassen.

Die Justizministerin sagte, verwaltungs- und strafrechtliche Anklagen würden gegen Beamte für jeden willkürlichen Transfer eines Häftlings eingereicht werden und wenn Bestechung vorläge.

De Lima stellte auch ein Rundschreiben des Justizministeriums aus, wonach die BuCor Leitung und alle Gefängnisleiter dazu angehalten sind, für alle Transfers von Gefangenen zu irgendeiner anderen Strafkolonie oder Gefängnisanstalt, fortan die Genehmigung durch die Justizministerin einzuholen.

Dies wird verhindern, dass die NBP Insassen willkürlich verlegt würden, sagte de Lima.

Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/06/06/11/de-lima-orders-probe-bilibid-bribery-drug-lords