Fischsterben wurde von Menschen verursacht

8. Juni 2011 – Es gibt keine „natürliche“ Ursache des Fischsterbens, die in den Gebieten rings um den Taal-See dies auslöste, sagte ein Experte der ‚University of the Philippines‘ (UP). Während einer Senatsanhörung, sagte der stellvertretende Direktor des ‚Marine Science Institutes‘ der Universität, Gil Jacinto, das jüngste Fischsterben, das mehrere Teile von Batangas betraf, könne auf landwirtschaftliche Verschmutzung und Überfüllung der Fischgehege zurückgeführt werden.

In einem Interview sagte Senator Francis Pangilinan, dass die Stellungnahmen nur die Befürchtung ausdrückten, dieses so genannte „Phänomen“ von Menschen verursacht wurde, vor allem durch Geldgier. „Wie ein Beamter des Landwirtschaftsministeriums betonte, gerade weil man noch mehr verdienen wollte, lagerte man zu viele Fische in die Gehege ein, auf Kosten der Fische. Und nun haben sie 200 Millionen Pesos verloren. Was anfangs nach Gold aussah, verwandelte sich in Stein.“ sagte er.

Experten glauben auch, dass Schadstoffe, die von zerfallendem Futter entstünden, zum Abbau von Sauerstoff im Wasser führte, den die Fische jedoch benötigen. Pangilinan meinte, gefundene Fischkäfige, die nicht der Norm entsprechen, sollten abgebaut werden und gegen deren Betreiber mit einem entsprechenden Strafverfahren vorgegangen werden. Er sagte, es gibt keine Notwendigkeit für eine neue Gesetzgebung, da das Land schon genug Gesetze habe, um den Schuldigen nachzugehen.

„Ich bin mehr daran interessiert die Bestrafung einzureichen, als nur eine Nachricht zu schicken. Das Fischsterben wurde von nur 1% der Fischwirtschaft ausgelöst, aber den Schaden hat der ganze Rest.“ fügte er hinzu. Er betonte, dass es mangelnden Durchsetzungswillen seitens der Behörden geben könnte und betonte „Es besteht ein Bedarf am politischen Willen.“

DKB-Partnerprogramm

Er stellte jedoch fest, die Behörde für Fischerei und Meeresressourcen (BFAR) habe Fortschritte in Bezug auf den Abbau der illegalen Fischkäfige gemacht. Von 14.000 vor vielen Jahren ist die Zahl auf mittlerweile 7.000 zurück gegangen. Weitere 1.000 würden innerhalb des Jahres abgebaut werden, sagte die BFAR.

Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/06/08/11/expert-says-fishkill-was-man-made