Das Militär und ihr „West Philippinisches Meer“

8. Juni 2011 – Das Militär sagte am Mittwoch, es unterstützt den Vorschlag, den Namen des „Südchinesischen Meeres“ in „West Philippinisches Meer“ zu ändern. „Auf jeden Fall, auf jeden Fall … wir haben das schon seit geraumer Zeit so getan.“ sagte der Armed Forces Sprecher, Commodore Miguel Jose Rodriguez.

Rodriguez sagte Reportern, dass das Militär mit dem Namen „West Philippinisches Meer“, die Nähe der umstrittenen Spratly Inselgruppe in den letzten fünf Jahren bezeichnet. „Wenn die Leute bei der Bezeichnung Südchinesisches Meer bleiben, gibt es die unterschwellige Botschaft, dass dieses Meer zu einem Land gehört, dessen Name es andeutet.“ sagte Rodriguez.

Er fügte hinzu, dass andere Länder, die Besitzansprüche in der Region haben, einen anderen Namen für das Meer nutzen. „Vietnam nennt es Ostmeer und China nennt es Südchinesisches Meer. Wir in den Philippinen sollten es West Philippinisches Meer nennen.“ sagte der Militärsprecher. Der Vertreter der Akbayan Partei, Walden Bello hat die Umbenennung des Südchinesischen Meeres zur weiteren Stärkung des Anspruchs des Landes auf einige Inseln der umstrittenen Spratlys vorgeschlagen.

„Wir kaufen Militärausrüstung, die speziell auf die Anforderungen der Kalayaan (Teil der Spratlys) Inselgruppe ausgerichtet ist, aber das ist eine landesweite Modernisierung die wir tun, das ist das Recht jeder Nation mit Selbstachtung.“ sagte Rodriguez. „Wir rüsten nicht Alles auf. Es gibt keinen Rüstungswettlauf hier, weil unsere Verteidigung nicht auf eine Nation ausgerichtet ist. Es ist nur damit wir in der Lage sind, uns respektabel verteidigen können, so dass wir unser verfassungsmäßiges Mandat zum Schutze des philippinischen Volkes ausüben können.“ ergänzte Rodriguez.

Quelle: http://globalnation.inquirer.net/3504/ph-military-favors-calling-south-china-sea-as-western-philippine-sea