Bürgermeister: Wir brauchen eine Kultur der Disziplin

8. Juni 2011 – „Es ist an der Zeit, dass Bacolod eine Kultur der Disziplin entwickelt, beginnend mit den Verkehrsregeln.“ Dies war die Reaktion von Bacolod Citys Bürgermeister Evelio R. Leonardia zur Festnahme des Sohnes eines Geschäftsmannes in der Stadt, wegen Verletzung von Verkehrsregeln am Wochenende.

Leonardia sagte, er sei dankbar, dass der neue Leiter der ‚Traffic Management Unit‘ Chief Insp. Luisito Acebuche, eine Leidenschaft bei der Ausübung seiner Pflicht habe und Gesetzesübertreter verhaftet, ohne Furcht oder Bevorzugung. Wenn er zwischen dem Gesetzesbrecher und dem Gesetzeshüter zu wählen hätte, würde er immer dem Gesetzeshüter beistehen, der seinen Job ausübt, so der Bürgermeister.

„Das ist doch alles für uns. Wir werden die wirtschaftlichen Vorteile ernten, aus den geordneten Straßenverhältnissen.“ betonte er. Er lobte Acebuche und den Leiter der Bacolod City Police, Supt. Ricardo dela Paz, für die gute Leistung bei der Aufrechterhaltung des Verkehrs sowie Ruhe und Ordnung in der Stadt. „Wir müssen das tun, vor allem jetzt, da Shoe Mart (SM) und die Ayalas in der heißen Planungsphase hinsichtlich Bacolod City sind und 2 Milliarden Pesos in ein Grundstück der Provinzregierung, auf der Rückseite des Provinz Capitols investieren möchten.“ sagte er.

Er fügte hinzu, ein weiterer großer Investor ist daran interessiert, auch in Bacolod zu investieren, aber der Bürgermeister lehnte es ab, den Namen des Anlegers im Moment zu benennen. Er wies darauf hin, dass es einen Bedarf zur Erhaltung des Ranges als Nummer 3 der aufstrebenden Städte und der Geschäftsfreundlichsten City in den Philippinen, heute für Bacolod gäbe. Traffic-Management ist ein Teil davon, so dass die Stadt ein sehr gutes Image in Bezug auf Investitionen erhält, sagte Leonardia.

Quelle: http://www.sunstar.com.ph/bacolod/local-news/2011/06/08/mayor-we-need-culture-discipline-159962