Ampatuans: 1 Mrd. Pesos Vermögen werden eingefroren

8. Juni 2011 – Das Berufungsgericht (Court of Appeals) hat am Dienstag ein 20-tägiges Einfrieren von Vermögenswerte bei Banken und anderen Einrichtungen gebilligt, die im Zugriff von Ampatuan Clan-Mitgliedern sind, die wegen mehrfachen Mordes angeklagt werden und zu Unrecht erworbenen Reichtum in Höhe von mehr als 1 Mrd. Pesos bunkern.

In der Liste des Beufungsgerichts wurden Konten in verschiedenen Finanzinstituten und Unternehmen, die angeblich dem Clan Patriarch Andal Ampatuan Sr. und seinem ältesten Sohn gehören, dem ehemaligen Gov. der ‚Autonomen Region in Muslim Mindanao‘ (ARMM), Zaldy Ampatuan. Acht Mitglieder des Clans gehören zu den 197 Personen, die angeklagt sind wegen der grausamen Tötung von 57 Menschen in Maguindanao im November 2009.

Das Gericht erteilte den 23-seitigen Beschluss auf Antrag des Anti-Geldwäsche-Rats (AMLC). „Wir stimmen dem Antrag zu, da die Möglichkeit besteht, die betroffenen Bankkonten und die anderen beschriebenen Besitztümer der in der Petition Beschuldigten, mit rechtswidrigen Handlungen verbunden sind.“ hieß es. „Solange es nicht eingefroren ist, wird das Geld der betroffenen Konten sicher entzogen und die anderen ermittelten Liegenschaften verkauft, wodurch diese außerhalb der Reichweite des Gesetzes wären.“

Die Resolution wurde von der beisitzenden Richterin Celia Librea-Leagogo geschrieben, sowie den Richtern Bienvenido Reyes und Elihu Ybanez. Von der Anordnung zum Einfrieren, sind Konten der Ampatuans in 32 Banken, Versicherungen und Finanzinstitutionen betroffen, die meisten von ihnen in verschiedenen Provinzen in Mindanao. Das Gericht hat vorübergehend die Finanzgeschäfte mit Edelsteinhandel, Schmuck Pfandleihen und der ‚Maguindanao Electric Cooperative‘ gestoppt, die Berichten zufolge den Ampatuans gehören.

Die Order betrifft auch das ‚Philippine National Police Firearms and Explosives Office‘, das LTO (Land Transportation Office), das Grundbuchamt in Davao City, Maguindanao und Cotabato City sowie die Provinzregierung von Maguindanao. Die Agenturen wurden angewiesen, dem Gericht und dem AMLC einen Bericht mit den Kontonummern, den Namen der eingetragenen Eigentümer und den Beträgen, die sie enthalten, sowie Grundstücken und andere wichtige Informationen zu liefern.

Eine vom AMLC durchgeführte Lebensstil-Kontrolle ergab, dass Ampatuan Clan-Mitglieder an finanziellen Transaktionen beteiligt waren, die mehr als 1 Mrd. Pesos zwischen 2000 bis 2009 betrugen, die illegal sein könnten, da sie auf unechten Dokumenten ausgestellt waren. Der Rat sagte, Andal Seniors Aufstellungen von Aktiva und Passiva sowie des Reinvermögens, enthielten nicht seine Grundstücke im Wert von rund 90,46 Mio. Pesos.

Nach dem Bericht des AMLC, besitzt der Clan Patriarch 27 Häuser in Shariff Aguak Stadt in Maguindanao, Cotabato City und Davao City. Er hat auch 91 Fahrzeuge mit einem geschätzten Wert von 111,23 Mio. Pesos auf seinem Namen und dem seiner Frau Bai Laila registriert. „Die Jury kam zu dem Schluss, dass selbst die angeblichen stillen Reserven an Werten und Liegenschaften, die Datu Andal Sr. in seinem Finanzbericht erklärte, deren Gesamtwert sich nicht durch das Netto- oder das verfügbare Einkommen rechtfertigen lassen, die sich aus der jährlichen Einkommensteuererklärung ableiteten.“ so der AMLC.

DKB-Partnerprogramm

Der Rat sagte, die Entdeckung führte zu dem Schluss, dass er offensichtlich unerklärlich übermäßigen Reichtum anhäufte, der in keinem Verhältnis zu seinen legalen Einkommen steht.“ Zaldy Ampatuan, auf der anderen Seite, besitzt 38 Liegenschaften im Wert von rund 58,48 Mio. Pesos in Shariff Aguak, Cotabato, Davao und Metro Manila.

Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/13043/ca-orders-freeze-of-ampatuans%E2%80%99-p1b-banks-firms%E2%80%99-assets-houses