Abu Sayyaf plante Bombenattentat auf Manila

16. Juni 2011 – Ein bekanntes Mitglied des Al-Qaida-Netzwerks, unterstützt durch die berüchtigte Abu Sayyaf Gruppe, hatte Pläne für Bombenattentate auf bestimmte Ziele der Region Manila, so berichtet die ‚Associated Press‘.

Das Anschlagsdatum war angeblich am letzten Sonntag, dem 12. Juni, als das Land seinen 113. Unabhängigkeitstag feierte.

dkb.de

Die Geheimdienste waren in höchster Alarmbereitschaft an dem Tag, hieß es in dem Bericht weiter. Jedoch passierte an diesem Tag kein Angriff.

Diese Nachricht folgt in den Spuren der neuen Reise-Warnung, die die Vereinigten Staaten Anfang dieser Woche für Teile des Landes herausgaben und seine Bürger vor Reisen vor allem in den Sulu-Archipel und Mindanao warnte.

Der in den Vereinigten Staaten ausgebildete malaysische ‚Zulkifli bin Hir‘ oder ‚Marwan‘ und Mitglieder der Terrorgruppe Abu Sayyaf planten angeblich, nicht näher bezeichnete Ziele in Manila anzugreifen, sagte die Associated Press. Die Informationen beruhten auf nachrichtendienstlichen Ermittlungen.

Marwan, ein Jemaah Islamiyah Führer, soll sich demnach in den Philippinen verstecken.

Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/06/16/11/marwan-abu-sayyaf-had-plans-attack-manila-%E2%80%93-report