4 Ausländer und 70 Barmädchen in Angeles City verhaftet

30. Juni 2011 – Zwei Briten und zwei Australier wurden zusammen mit 70 Frauen verhaftet, während einer Razzia auf ‚Freudenhäuser‘ entlang des Rotlicht-Bezirks an der Fields Avenue in Angeles City am Dienstag Abend.

Die Polizei identifizierte die Australier als Terrence James Smith und Christopher Tan, Inhaber von der Sunshine Bar bzw. der Blue Nile Bar. Einer der britischen Staatsbürger sei Richard Douglas Agnew und soll der Besitzer der Golden Nile Bar, Executive Bar und Cambodia sein. Der zweite Brite wurde nicht benannt.

dkb.de

Die Razzia wurde durch eine Beschwerde ausgelöst von einer Gruppe ‚Crusade Against Good Custom and Decency International‘, die Sextouren bekämpfe, sagte der Leiter der ‚National Police‘ Supt. Samuel Pagdilao.

Supt. Emma Libunao, Leiterin der CIDG Section ‚Frauen und Kinder‘, leitete das Team, das vier Bars im Herzen des Unterhaltungs-Bezirks durchkämmte.

Libunao, unterstützt vom ‚Quick Reaction Team‘ vom Justizministerium, Personal vom Sozialministerium und von der lokalen Polizei der Station 4 geführt von Chief Inspector Luisito Tan, starteten den Operationsplan „Nena“ gegen die Vergnügungseinrichtungen mit dem Ziel gegen Menschenhandel vorzugehen.

Die verhafteten Arbeiterinnen und Ausländer wurden zum CIDG Hauptsitz in Camp Crame, zur weiteren Untersuchung gebracht.

Die Razzia kam, nachdem die Vereinigten Staaten die Philippinen auf Stufe 2 der Menschenhandels-Beobachtungsliste anhoben. Ein Indiz für Manilas Fortschritte bei der Einhaltung der Mindeststandards war, den Menschenhandel sowie Sex-Touren zu stoppen oder einzudämmen.

Quelle: http://www.manilastandardtoday.com/insideNation.htm?f=2011/june/30/nation4.isx&d=2011/june/30