Philhealth: feste Sätze für Krankenhauskosten

8. Mai 2011 – Die ‚Philippine Health Insurance Corporation‘ plant, feste Preise für medizinische Dienstleistungen und chirurgischen Eingriffen zu erlassen und die Kosten der Krankenhäuser für die Behandlung von Philhealth Mitgliedern unter einem neuen System zu erstatten. Philhealth Vertreter sagten, die neue „Fall“-Regelung wird die vorliegende Regelung ersetzen, um Krankenhäuser ihre Forderungen leichter zu erstatten.

Dr. Francis A. Israel Pargas, Senior Manager der Philhealth, sagte die Fall-Regelung wird sowohl medizinische als auch chirurgische Verfahren abdecken und kann im nächsten Monat eingeführt werden. Die Diskussion im Philhealth-Gremium über die neue Regelung ist nahezu abgeschlossen, ergänzte er. Während der jüngsten Jahrestagung des ‚Philippine College of Physicians‘ (PCP), präsentierte Pargas einen Entwurf der vorgeschlagenen Beträge, die erstattet werden an Krankenhäuser bei bestimmten chirurgischen und medizinischen Fällen.

Feste Preise für Dienstleistungen und Verfahren:
Strahlentherapie P3.000
Hämodialyse P4.000
Medical Care Plan (MCP) P8.000
Kaiserschnitt P15.000
Appendektomie P26.000
Cholezystektomie P31.000
Hysterektomie P30.000
Dilatation und Kürettage P11.000
Thyreoidektomie P31.000
Bruchoperation P21.000
Mastektomie P22.000

Unter anderen Krankheiten wird die Erstattung des Fall-Beitrages für essentielle Hypertonie P9.000 und Typhus P14.000 sein.

DKB-Partnerprogramm

„Die neuen Sätze gelten für neue Kostenerstattungen bei allen angegebenen Fällen. Sie werden angewendet auf alle Forderungen für förderfähige Philhealth Mitglieder und Angehörige, bei akkreditierten Einrichtungen.“ sagte Pargas.

Pargas sagte, die bisherige Regelung birgt ein hohes finanzielles Risiko für die Kostenträger, wie der Philhealth und ihren Mitgliedern und ist auch ein Anreiz für Betrug. Auch führe sie zu hohen administrativen Kosten für Krankenhäuser.

Quelle: http://www.mb.com.ph/articles/317326/philhealth-set-fixed-rates-hospital-fees