Bekämpfung illegaler Anwerbung

6. Mai 2011 – Präsident Aquino hat eine Task Force reaktiviert, um die illegale Anwerbung von philippinischen Arbeitern zu bekämpfen und stattete diese mit stärkeren Befugnissen aus, um die Täter vor Gericht zu bringen.

In der Executive Order Nr. 41, sieht der Präsident den Vizepräsident Jejomar Binay, der ohnehin als Präsidentenberater für die Belange der Overseas Filipino Workers (OFW) fungiert, dafür vor die ‚Presidential Task Force gegen illegale Personalvermittlung‘ (PTFAIR) zu überwachen.

Die PTFAIR besteht meist aus Strafverfolgung, Justiz und Flughafenbehörden. Diese wurden angewiesen staatliche Programme und Ressourcen zur Bekämpfung der illegalen Werber und deren Gefolgschaft, besser zu koordinieren.

Die Task Force gegen illegale Anwerbung, die von Präsidentin Arroyo im Jahr 2008 gegründet und zwei Jahre später aufgelöst wurde, ist ermächtigt Entrapment Operationen durchzuführen (Fallen zu stellen), Haftbefehle und strafrechtliche Verfolgung gegen Personen oder Gruppen auszuführen, die an illegaler Rekrutierung beteiligt sind.

Der Präsident räumte ein, dass illegale Beschäftigung eine Gefahr für die philippinischen Arbeitnehmer und ihren finanziellen Ressourcen sei, trotz aller Bemühungen, die soziale Bedrohung zu eliminieren.

Er sagte, der Staat habe die Verpflichtung, das öffentliche Interesse zu schützen und zu verhindern, dass Filipinos von skrupellosen Anwerbern schikaniert würden und diese Täter wegen illegaler Rekrutierung vor Gericht gebracht werden.

Quelle: http://www.mb.com.ph/articles/317074/task-force-fight-illegal-recruitment-reactivated