Wissenschaftler: Taal Vulkan könnte ausbrechen

9. April 2011 – Wissenschaftler warnten am Samstag, dass der malerische Vulkan in der Mitte eines philippinischen Sees, ausbrechen könnte. Die Behörden haben Touristen davon abgehalten, ihn zu besuchen. Das philippinische Institut für Vulkanologie und Seismologie sagte, es habe die Alarmstufe für den Taal Vulkan erhöht, da eine wachsende Zahl von vulkanischen Erdbeben und einem starken Anstieg der Kohlendioxid-Emissionen, auf aufsteigende Magma deuten. Bis zum frühen Samstagmorgen wurden 21 Beben über einen 24-Stunden-Zeitraum aufgezeichnet.

Das Institut warnte, dass plötzliche Explosionen und hohe Konzentrationen von giftigem Gas für Menschen und Tiere tödlich sein könnten. Taal, ein Touristenziel etwa 75 Kilometer südlich von Manila, ist seit Samstag für Besucher geschlossen, sagte Oberinspektor Manuel Maligaya, Polizeichef von Talisay Gemeinde am Ufer des Sees in der Batangas Provinz.

Lokale Beamte warnten auch am See gelegene Resorts, ihren Gästen Besuche auf der Vulkaninsel nicht zu erlauben. Der Vulkan ist mehr als 30 Mal seit dem 16. Jahrhundert ausgebrochen. Eine Eruption im Jahr 1911 hatte fast 2.000 Menschen getötet. Eine milde Eruption im Jahre 1977, verursachte keine Schäden oder Verletzungen.

Ergänzung vom 10. April 2011:

Einwohner in der Nähe des Taal Vulkan evakuiert

Mindestens 17 Familien wurden aus dem Gebiet der Taal Vulkaninsel, nach einer Serie von vulkanischen Erdbeben evakuiert. Das philippinische Institut für Vulkanologie und Seismologie erhöhte ihre Warnung auf Stufe 2. Die Evakuierten wurden am Samstagabend auf das Festland der Stadt Talisay gebracht, sagte Senior Superintendent Alberto Supapo, Batangas Polizeidirektor, am Sonntag.

Lorence Banez, wissenschaftliche Mitarbeiterin für das Taal Vulkan Observatorium, sagte die Warnstufe 2 sei am Samstag ausgerufen worden, nachdem sie 31 vulkanische Erdbeben zwischen dem 8. und 9. April aufgezeichnet hatte. Banez hat auch darauf hingewiesen, dass die Kohlendioxid-Konzentration um den Vulkan angestiegen sei, was auf ein anomales Gas-Aufkommen aus der Tiefe des Vulkans deute.

Mit der Anhebung auf Alarmstufe 2, sei der Betrieb der Daang Kastila Bahn eingestellt worden, die meist von Touristen verwendet wird, um in die Nähe des Vulkans zu fahren. Da jederzeit mit plötzlichen und gefährlichen Explosionen zu rechnen sei und eine hohe Konzentration von giftigen Gasen sich ansammeln könne, sei dies erforderlich.

Quelle: Residents near Taal Volcano evacuated
http://newsinfo.inquirer.net/breakingnews/regions/view/20110410-330380/Residents-near-Taal-Volcano-evacuated

Quelle: Scientists say signs indicate Philippines‘ Taal Volcano could erupt
http://www.google.com/hostednews/canadianpress/article/ALeqM5h8q6iNWL1FJYg4jxNy9Lhzore7Tw?docId=6514187