Suche nach 22 Vermissten nach Erdrutsch wird fortgesetzt

23. April 2011 – Armee und Polizeieinheiten haben heute die Suche nach 22 Menschen, die als vermisst gemeldet wurden, wieder aufgenommen, nachdem ein Erdrutsch bei einem kleinen Bergbaustollen am Standort Pantukan, in der Provinz Compostela Valley, diese verschüttete.

Benito Ramos, Leiter des ‚National Disaster Risk Reduction and Management Council‘ (NDRRMC), sagte in einem heutigen Bericht, dass Truppen des 71. Infanterie-Bataillons der philippinischen Armee, lokale Polizisten und ein Team aus der kommunalen Filiale der Agentur, die Suche am Katastrophengebiet in Panganason-B, Barangay Kingking fortsetzten.

Die vermissten Personen wurden identifiziert als:

1. Bernard Celestial von Pantukan
2. Bobit Celestial von Pantukan
3. Crititoto Torrejos Jr. von Tagum City
4. Crititoto Torrejos Sr. von Tagum Stadt
5. John Torrejos von Tagum City
6. ein Dennis von Tagum City
7. Andy Lapates von Bukidnon
8. Junel Lapates von Bukidnon
9. Vincent Lapates von Bukidnon
10. ein Jerico von Bukidnon
11. Alvin Canincoy von Bukidnon
12. Noe Canincoy von Bukidnon
13. ein Bitoy von Davao City
14. ein Jong Jong von Lasang
15. ein Jun Jun von Lasang
16. ein Erning von Samal Island
17. Jay Omega von Maco
18. Robert Inay von Leyte
19. Marlon Guilabtan von Panabo
20. Brendo Dani von Panabo
21. Relleto Tabay von Panabo
22. Marvin Anglay von Panabo

Der Erdrutsch geschah um 2:30 morgens am Karfreitag, ausgelöst durch schwere Regenfälle. Drei Menschen wurden als getötet bestätigt, einer von ihnen wurde als Jun Rex Torrejoy, 15 Jahre alt, von La Filipina in Tagum Stadt identifiziert. Zehn weitere wurden verletzt.

Die NDRRMC sagte, dass eine Notkommandantur beim Pantukan Rathaus eingerichtet worden sei. Es wird von Oberstleutnant Camilo Ligayo des 71. Infanterie-Bataillon geführt. Ramos sagte die Rettungsteams seien mit zwei Bulldozern und Suchhunden am Erdrutsch, um diesen von Schutt zu befreien und bei der Ortung der Vermissten zu helfen. Zwei Hubschrauber von der philippinischen Luftwaffe seien ebenso zur Unterstützung in das Gebiet entsandt worden.

Weiterhin sagte die NDRRMC, dass Hilfsgüter und medizinische Versorgung, durch die regionale Niederlassung des DSWD, den Opfern und ihren Familien zur Verfügung gestellt wurden. Am Freitag, kamen Dutzende Soldaten, Polizisten und Milizionäre zu Fuß und Helikopter, um die Suche und Rettung in dem schlammigen Gelände, bei Nieselregen und der hereinbrechenden Dunkelheit am späten Freitagabend dann jedoch einstellen zu müssen, sagte Armee Oberst Roberto Domines.

Die Bergleute seien jedoch schon lange gewarnt worden, von dem Katastrophen-Gebiet weg zu bleiben, so der Bürgermeister Sarenas. „Wir haben sie wiederholt auf die Gefahr hingewiesen, aber sie wollten nicht hören.“ ergänzte Sarenas telefonisch gegenüber der Presse. Die Stadt Pantukan hat etwa 70.000 Einwohner und liegt in der „Nähe“ von Davao auf der südlichen Insel Mindanao, etwa 930 Kilometer südlich von Manila.

Ein Erdrutsch im selben Dorf und einer nahe gelegenen Gemeinde, tötete im Jahr 2009 21 Menschen, darunter auch Kinder, sagten Beamte.

Quelle: Search for 22 missing in Compostela landslide resumes
http://www.philstar.com/Article.aspx?articleId=678773&publicationSubCategoryId=63