Rizal führt die Liste der „wahren Helden“ an

9. April 2011 – Jose Rizal, Andres Bonifacio und Präsident Benigno Aquinos Eltern – Ninoy und Cory – führen die Liste der Namen der „wahren Helden“ von Filipinos an, die nach einer Umfrage gestern veröffentlicht wurden.

Im ersten Quartal 2011 wo die Beliebtheits Umfrage, zwischen dem 4. und dem 7. März durchgeführt wurde, wurden 1.200 Befragten landesweit befragt, „Wer sind die Personen, die Sie als wahre philippinische Helden erachten? Nennen Sie fünf Namen.“ Die Umfrage gab keine Vorschläge für die Benennung vor.

Das Ergebnis der Nationalhelden:
Rizal 75%
Bonifacio 34%
Ninoy Aquino 20%
Cory Aquino 14%
Apolinario Mabini 14%
Emilio Aguinaldo 11%
Ferdinand Marcos 5,1%
Ramon Magsaysay 4,3%
Manuel Quezon 3,8%
Lapu-Lapu 3,7%
Melchora Aquino 3,2%
Marcelo del Pilar 3,0%
Präsident „Noynoy“ Aquino 2,9%
Emilio Jacinto 2,8%
Boxer Manny Pacquiao 2,6%
Gabriela Silang 2,6%
Gregorio del Pilar 2,2%
Juan Luna 1,9%
Manuel Roxas 1,8%
Joseph Estrada 1,8%
Diosdado Macapagal 1,6%
Fernando Poe Jr. 1,6%

Von der Liste der Namen, sind nur Präsident Aquino, der Boxer Pacquiao und der ehemalige Präsident Estrada noch am Leben.

Fünfzehn Prozent der Namen bekamen weniger als 1,5% der Stimmen. Drei Prozent fiel kein Name ein, während weitere drei Prozent keine Antwort geben wollten.

Regionenverteilung

Die Mehrheit in allen Regionen bekam auch Rizal:
79 Prozent in Luzon außerhalb Metro Manila
74 Prozent in den Visayas
74 Prozent in Metro Manila
68 Prozent in Mindanao

Andres Bonifacio erhielt:
47 Prozent in Metro Manila
35 Prozent in den Visayas
34 Prozent in Luzon außerhalb Metro Manila
25 Prozent in Mindanao

Ninoy Aquino hatte folgende Benennungen:
33 Prozent in Metro Manila
20 Prozent in Visayas
18 Prozent in Luzon außerhalb Manilas

Cory Aquino war am dritthäufigsten in Mindanao (19 Prozent) genannt worden.

Sozioökonomische Verteilung

Hinsichtlich der sozioökonomischen Klassen (Achtung: vgl. Erläuterung am Ende des Berichtes) kamen Rizal zunächst mit
79 Prozent in der Klasse E
75 Prozent in der Klasse D
70 Prozent in der Klasse ABC

Bonifacio und Ninoy wurden mit 23 Prozent, als zweite von den Klassen ABC genannt.
Hingegen wurde Bonifacio am zweithäufigsten in der Klasse D mit 35 Prozent und der Klasse E mit 32 Prozent, genannt.
Ninoy bekam die dritthäufigsten Nennungen in der Klasse D mit 22 Prozent und der Klasse E mit 12 Prozent, während auf Mabini die dritthäufigsten Nennungen in der Klasse ABC mit 20 Prozent entfielen.

Die Umfrage erfolgte in persönlichen Interviews, die eine Fehlerquote von plus/minus 3 Prozentpunkten haben.

Quelle: Rizal tops real heroes’ list; Bonifacio, Ninoy, Cory …
http://newsinfo.inquirer.net/inquirerheadlines/nation/view/20110409-330165/Rizal-tops-real-heroes-list-Bonifacio-Ninoy-Cory-

Wichtiger Hinweis zu den „sozioökonomischen Klassen“:

Diese Klassifikation ist bezogen auf die Philippinen und kann etwa so definiert werden.

A – Die Top 50 der reichsten Filipinos. Sie besitzen Häuser im Ausland, haben mehrere Autos an jedem Standort, passend zur Kleidung und verfügen über mehrere Bankkonten in der Schweiz. Ihre Kinder besuchen die weltweit besten Schulen und Universitäten im Ausland.

B – Die sehr reichen Filipinos (nach den Top 50), wie Filmstars und Top Berufsgrupppen (Gute Ärzte, Star-Anwälte, etc.). Ihre Kinder besuchen exklusive Privatschulen und Universitäten im Land.

C – Diejenigen, welche es sich leisten können, in Shoppingmalls einzukaufen, ein Haus und Geräte darin haben, welche auf Kredit gekauft sind, ihre Kinder gehen in öffentliche Schulen. Beispiele dafür sind: Lehrer, Beamte, Angestellte in privaten Unternehmen.

D – Sie leben auf der Basis von „der Hand in den Mund“. Wenn sie heute nicht arbeiten, gibts morgen nichts zu Essen. Beispiele: Arbeiter, Servierer, Fahrer, etc.

E – Sie besitzen außer der Kleidung, die sie anhaben nichts, aber auch gar nichts! Sie leben und schlafen in den Straßen, vielleicht in einem Karton.