Regierung warnt Bewohner am Taal Vulkan

18. April 2011 – Die philippinischen Behörden evakuieren zwangsweise die Bewohner, die sich weigern, den Gefahrenbereich des unruhigen Taal Vulkans zu verlassen, warnte ein hochrangiger Regierungsbeamter am Montag.

Präsidentensprecher Edwin Lacierda sagte in seiner Pressekonferenz, dass es jetzt wichtig sei das Leben der Menschen zu retten. „Wenn wir sehen, dass der Ausbruch bevorsteht und eine Gefahr für das Leben dieser Menschen darstellt, müssen wir sie zwangsevakuieren.“ Lacierda bittet die Anwohner beim Taal Vulkan, freiwillig das Gelände zu räumen. Er fügte hinzu, dass das Sozialministerium (Department of Social Welfare and Development) den Evakuierten helfen wird.

Das philippinische Institut für Vulkanologie und Seismologie (Phivolcs) sagte am Montag, dass 21 vulkanische Erdbeben rund um den Taal Vulkan in der Batangas Provinz, während der letzten 24 Stunden aufgezeichnet wurden. Es sagte, dass eines der Beben, das um 10:06 Uhr Ortszeit am Sonntag mit der Stärke 2 auftrat, von den Bewohnern im Dorf Calauit gespürt wurde. Die Wassertemperatur des Haupt-Kratersees erhöhte sich leicht von 29 Grad Celsius auf 30,1 Grad Celsius, laut Phivolcs.

Quelle: Gov’t warns residents from danger zone of Taal volcano
http://www.philstar.com/Article.aspx?articleId=677688&publicationSubCategoryId=200