Polizei erhebt Anklage gegen Filipina und britischen Partner

1. April 2011 – Gestützt von Indizien und Zeugenaussagen von 10 Personen, einschließlich der eidesstattlichen Erklärung von sechs Augenzeugen, hat das „Cebu Provincial Police Office“ (CPPO) gestern Anklage gegen Bella Ruby Santos und den britischen Staatsangehörigen Ian Charles Griffiths eingereicht, wegen Entführung und Tötung.Die CPPO sammelte Zeugenaussagen von Personen, die Santos und Griffiths „vor, während und nach“ der Entführung der sechs-jährigen Ellah Joy Pique in Calajoan (Minglanilla), am Nachmittag des 8. Februar sahen, an Bord ihres dunkelblauen dreitürigen Mitsubishi Pajero.

Die Polizei bekam auch Zeugenaussagen von Menschen, die Griffiths dabei sahen, das gleiche Fahrzeug auf der Seite des Highways in der Nähe von Sayaw Beach in Barili um Mitternacht des 8. Februar zu parken.

Die Zeugen sagten, sie sahen Griffiths aus dem Fahrzeug aussteigen, die Heckklappe des Pajero öffnen und etwas in weiß Gehülltes ausladen, das er dann von einer Klippe in der Nähe fallen ließ. Sie sagten, eine Frau war bei Griffiths in dieser Nacht, aber sie konnten ihr Gesicht nicht erkennen, weil sie hinter dem Sitz abtauchte.

 

Cybersex

„Es scheint, dass Ellah Joy Pique von Santos und Griffiths entführt wurde, zum Zweck der Ausbeutung als ein Opfer des Cybersex Businesses der Verdächtigen.“ heißt es dem Untersuchungsbericht zufolge, das von Chief Insp. Fermin Armendarez III, Leiter der Kriminalpolizei und CPPO Detection-Team unterzeichnet wurde.

Dieser Untersuchungsbericht, wurde zusammen mit anderen Erklärungen und Beweismittel, von der CPPO bei der Provinz Staatsanwaltschaft, zur Stützung der Anklage gegen Santos und Griffiths eingereicht.

Obwohl keiner der Zeugen die eigentliche Tötung von Pique sah, sagte die Polizei sie seien überzeugt, ein schlagendes Argument zu haben. „Direkte Beweise für die Tötung sind nicht notwendig … wenn Indizienbeweise ausreichend etabliert seien.“ sagte die CPPO. Griffiths und Santos stehen möglicherweise vor einer weiteren Anklage.

 

Kinderpornografie

Jurist Joan Saniel, „Children’s Legal Bureau“ (CLB) Direktor sagte, sie sammelten Beweise, um eine Anklage gegen das Paar, wegen Kinderpornografie anzustrengen. CLB Anwälte, darunter Saniel, würden die Staatsanwaltschaft an diese Argumentation im Fall Pique heranführen. Saniel sagte, sie seien zuversichtlich, dass das Verfahren gegen das Duo bei Gericht eingebracht würde.

Wenn dies ausreichend aufgebaut sei, werde Senior Supt. Louie Oppus, Leiter der Task Force Ellah Joy Pique, bei der Provinz-Staatsanwaltschaft um ein Ausreiseverbot anfragen, um zu verhindern, dass Griffiths und Santos sich der Staatsanwaltschaft entziehen.

„Alien Control Officer“ Casimiro Madarang Jr. vom „Bureau of Immigration“ (BI Cebu) sagte gestern, dass solange kein Verfahren gegen Griffiths eingereicht sei, niemand den Briten am Reisen hindern könne, da keine „hold departure order“ vorliege.

 

Reisen

„Derzeit können Griffiths und Santos noch frei reisen, weil es keine Grundlage gibt, um sie am Flughafen festzusetzen. Wir können sie nur dann am Verlassen des Landes hindern, wenn es eine gerichtliche Anordnung gibt.“ sagte Madarang.

Die Rechtsanwälte von Griffiths und Santos sagten, sie werden die Anfragen beantworten. Der Anwalt des Paares, Ramses Villagonzalo sagte, der Antrag der Polizei, den Fall auf Indizien und Zeugenaussagen aufzubauen, sei „eine weitere Reihe an Schlupflöchern.“

„Die Polizei sollte besser Beweise liefern, da wir ansonsten straf- und verwaltungsrechtliche Anklage gegen sie erheben werden.“ sagte Anwalt Ana Luz Cristal in einer SMS an den Sun.Star Cebu.

 

Wahrheitsfindung

Renante Pique, Ellah Joy’s Vater, sagte er hoffe das Verfahren gegen Griffiths und Santos würde vor Gericht erfolgreich sein. Er forderte die Eltern anderer Opfer auf, zu kommen und den Menschenhandel und Kindesmissbrauch in Cebu zu beenden.

Der Bericht der CPPO besage, dass bei der Entführung von Ellah Joy etwas schief gelaufen sein könnte und die Entführer sie spontan töteten. Einen Tag nachdem sie entführt wurde, fand man Ellah Joy’s Körper in ein weißes Laken eingewickelt, am Fuß einer Klippe in Barangay Sayaw, Barili.

Die Ergebnisse des DNA-Tests von Proben eines verdächtigen Blutflecks aus dem Pajero, der von Santos Haus in Barangay Inayagan, Stadt Naga von der Polizei bei einer Durchsuchung beschlagnahmt wurde, seien nicht unter den vorgelegten Beweisen an die Staatsanwaltschaft gewesen.

Das NBI sagte, dass es bei der Beweisaufnahme nicht aktiv beteiligt war, die zur Einreichung der Anklage gegen Griffiths und Santos geführt habe.

 

Zeugen

„Unsere Agenten waren während der Operation, die zur Entdeckung und Beschlagnahmung der Beweise führte, nur als Beobachter dabei.“ sagte NBI 7 Direktor Edward Villarta in einem Interview gestern.

Unter den Zeugen des Falles seien zwei Kinder im Alter von 9 und 12. Sie waren Klassenkameraden von Ellah Joy und waren zu Fuß auf dem Heimweg von der Schule, als ein dunkles Fahrzeug neben ihnen anhielt. Im Inneren des Fahrzeugs war ein großer Ausländer und eine Filipina. Die Kinder sagten, die Filipina fragte Ellah Joy, wo sie lebe und bot ihr an sie mitzunehmen.

Ein Tricycle Fahrer und ein Habal-Habal Fahrer haben auch getrennte Erklärungen ausgeführt, wo sie sagten, das gleiche Fahrzeug gesehen zu haben, einen Pajero, der entlang der Straße in Calajoan parkte. Einer von ihnen sagte, er hörte wie die Filipina Ellah Joy eine Mitfahrt anbot, die auf dem Beifahrersitz war neben dem männlichen Ausländer, der das Fahrzeugs fuhr.

 

Ursache

„Die Aussagen der Zeugen und die Beweise, die bei der Durchsuchung beschlagnahmten Beweisstücke, seien mehr als ausreichend, um eine Anklage wegen Entführungen mit Mord zu rechtfertigen.“ sagte Armendarez. Renante führte auch in seiner eidesstattlichen Versicherung die Umstände aus, die während dem Verschwinden seiner Tochter auftraten.

Zuvor verdächtigte die Polizei den Norweger Sven Erik Berger und Karen Castro Esdrelon, eine Krankenschwester aus Cebu, der Entführung und des Mordes. Aber der Fall wurde von der Provinz Staatsanwaltschaft aus Mangel an Beweisen abgewiesen.

Madarang sagte Griffith hat einen britischen Pass mit der Nummer (siehe Zeitung), während Santos einen philippinischen Pass besitzt mit der Nummer (siehe Zeitung). Griffiths kam öfter nach Cebu seit 2006, aber in den letzten 11 Monaten sei er in Cebu 17 mal ein- und ausgereist. Während dieser Reisen war er stets von seiner Freundin, Santos begleitet.

 

Ticket

Madarang reichte eine Bestätigung dem PNP im Zusammenhang mit den BI Aufzeichnungen über Griffiths und Santos Auslandsreisen nach.

Ajish Henry Morris, Manager von SilkAir Philippinen, sagte in einem Brief an Senior Supt. Ramon Rafael von dem Polizei-Regionalbüro, dass am 9. Feb. um 11 Uhr sich Griffiths und Santos am Ticketschalter der SilkAir in Mactan Airport ein „last minute“ One-Way-Ticket nach Hong Kong, für den Flug MI588 mit planmäßigen Abflug um 15:25 Uhr am selben Tag kauften.

Aber das Paar hatte zuvor bereits Tickets nach Hong Kong mit Cebu Pacific gekauft. Ihr Ticket mit Cebu Pacific war noch gültig und der Flug nach Hong Kong für 21:00 Uhr geplant. Die beiden kamen später getrennt nach Cebu zurück und zwar über den „Diosdado Macapagal International Airport“ (DMIA) in Clark, Pampanga.

Griffiths flog am 27. Februar nach Hongkong, einen Tag bevor der Staatsanwalt die gegen Berger und Esdrelon erhobenen Vorwürfe abwies und kehrte nicht mehr zurück.

Quelle: Police file case against Brit, Filipina partner

http://www.sunstar.com.ph/cebu/local-news/2011/04/01/police-file-case-against-brit-filipina-partner-148052

 

Kommentar:

Warum enthält eine so schwerwiegende Anklage, mehr Fragen als Antworten?

Der Fall wird dadurch immer dubioser. In dem Verfahren hat es bereits dem obersten Polizeichef seinen Posten gekostet. Von seinem Nachfolger hätte man eigentlich mehr Beweise für die Anklage erwartet …