P-Noy favorisiert ‚Responsible Parenthood‘ Gesetzentwurf

18. April 2011 – Präsident Aquino betonte gestern, dass er den umstrittenen Gesetzentwurf zur ‚reproduktiven Elternschaft‘ trotz Drohungen über Ex-Kommunikation seitens der katholischen Kirche begünstigt.

Aquino sagte, dass er entschlossen sei, für die verantwortliche Elternschaft zu kämpfen, das die Regierung dringend brauche angesichts der wachsenden Bevölkerung. In einer Rede, die er an der Universität der Philippinen Beginn hielt, bekräftigte er, dass er keine Angst vor Drohungen aus der katholischen Kirche habe.

„Auch wenn andere sagen, dass ich exkommuniziert werden sollte. Wir müssen auch auf diejenigen hören, deren Geist bereits geschlossen ist.“ sagte er, wofür er Applaus von den Studenten und Universitätsmitarbeitern erhielt. „Aber am Ende muss ich die Entscheidung treffen. Dabei muss ich meinem Gewissen folgen. Ich muss das tun, was richtig ist.“ sagte er weiter und erinnerte lebhaft an ein 16-jähriges Mädchen aus den Baseco Squatters in Tondo, Manila, die ihren beiden Kindern kaum ein gutes Leben geben kann.

Er stellte klar, dass der bedingte Geldtransfer den er den Armen zukommen lasse, nicht als Gegenleistung für ihre Stimme bei den Wahlen sei, sondern vielmehr in der weiteren Ausbildung der Kinder aus verarmten Gebieten und der medizinischen Versorgung der Schwangeren, verankert sei.

„Es besteht ein Bedarf an Neuorientierung, Neuausrichtung und Stärkung philippinischer Paare. Ihnen ist volle öffentliche Information über die natürliche und künstliche Methoden der Familienplanung zu geben und die individuellen Beratungen religiöser Einrichtungen, dort wo sie hingehören.“ sagte Aquino.

Er sagte, sein ‚Responsible Parenthood‘ Gesetzentwurf habe viele Gemeinsamkeiten mit dem ‚Responsible Health‘ Gesetzentwurf, der nun zur Plenardebatte im Abgeordnetenhaus sei. Aquino sagte, dass sein ‚Responsible Parenthood‘ Gesetzentwurf, der von Gesundheitsminister Enrique Ona entworfen wurde, eine „Neuorientierung“ des ‚Responsible Health‘ Gesetzentwurf darstelle.

„Wir glauben, dass es am besten ist, wenn wir den Eltern selbst das Ermessen und die Entscheidung dazu überlassen.“ sagte er.

Quelle: Noy favors passage of RP bill
http://www.philstar.com/Article.aspx?articleId=677563&publicationSubCategoryId=63