Japans Entschuldigung und Reue

10. April 2011 – Fast 70 Jahre nachdem sich philippinische und amerikanische Soldaten, sich den japanischen Streitkräften in Bataan ergaben und gezwungen waren, in den Tod oder ins Konzentrationslager in Tarlac zu marschieren, hat der japanische Botschafter Makoto Katsura Bedauern und Reue gegenüber den Filipinos bekundet.

„Als ich vor diesem ehrwürdigen Schrein auf dem Berg Samat stand, lassen Sie mich mein größtes Lob an alle diejenigen wiederholen, die kämpften und fielen, und meine herzliche Entschuldigung und tiefes Gefühl der Reue über die Schäden, die durch das japanische Militär verursacht wurden während des zweiten Weltkriegs, darunter der tragische Todesmarsch von Bataan.“ sagte Katsura in seiner Rede am Samstag bei der Gedenkfeier des „Araw ng Kagitingan“.

Katsura sagte, dass Japan nach dem Zweiten Weltkrieg als friedliebendes Land wiedergeboren wurde und dass es entschlossen sei, seinen Beitrag zu Frieden und Wohlstand in der Welt zu leisten.

„In diesem Zusammenhang bin ich tief beeindruckt und bewegt, vom edlen Geist des philippinischen Volkes, dessen Versöhnung und Sinn für Fairness. Tatsächlich schätzen die Filipinos heute Japan so ein wie wir heute sind, eine friedliebende Nation, die grundlegende Werte der Demokratie, der Freiheit und die Achtung der Menschenrechte, mit anderen teilt.“ sagte er.

Katsura dankte auch den Philippinen im Lichte der jüngsten Erdbeben und des Tsunamis, der Tausende in Japan tötete. „Ich möchte meinen aufrichtigen Dank für die herzlichen Nachrichten über Sympathien und Mitgefühl, die seine Exzellenz der Präsident und viele Menschen von den Philippinen ausdrückten.“ sagte er.

Quelle: Apologies, remorse from Japan envoy
http://newsinfo.inquirer.net/inquirerheadlines/nation/view/20110410-330311/Apologies-remorse-from-Japan-envoy