Endlich: transparente Gebühren der Gesundheitseinrichtungen

17. April 2011 – Mitglieder des Repräsentantenhauses billigten in der dritten und letzten Lesung eine Maßnahme, wonach alle Einrichtungen des Gesundheitswesens, die Kosten ihrer Dienstleistung veröffentlichen müssen. Der Gesetzentwurf will die Transparenz im Gesundheitswesen und eine Veröffentlichung der Dienstleistungspreise.

Unter den Gesetzentwurf sollen alle Einrichtungen des Gesundheitswesens fallen, die eine Preisliste der Dienstleistungen, der Nebenkosten und der medizinischen Versorgung aufzeigen müssen, die in der Abrechnung enthalten sein können. Der Gesetzentwurf sieht vor, dass die Preisliste jedem Patienten oder seinem Vertreter zur Einsicht gegeben werden muss, damit dieser eine angemessene Möglichkeit hat, eine medizinische Einrichtung selbst auszuwählen.

„Die Preisliste muss leicht zugänglich für die breite Öffentlichkeit sein, ohne die Notwendigkeit weiterer Rückfragen, durch eine Veröffentlichung der Preisliste an einer auffälligen Stelle in den Räumlichkeiten der medizinischen Einrichtung.“ Die Preisliste von Dienstleistungen im Gesundheitsbereich, die Nebenkosten und medizinische Versorgung sind bindend für die medizinische Einrichtung mit der Aufnahme des Patienten.

„Jede Erhöhung des Preises von Dienstleistungen im Gesundheitsbereich, der Nebenkosten und medizinischen Versorgung wird erst nach entsprechender Ankündigung der erforderlichen Maßnahme wirksam und kann nicht an bereits vor der Veröffentlichung des Preisanstiegs aufgenommene Patienten, weitergegeben werden.“

Ebenso bestraft das Gesetz Einrichtungen des Gesundheitswesens, die entweder keine Preisliste, eine veraltete, eine ungenaue oder eine unzureichende Preisliste veröffentlichten. Verstöße werden mit bis zu 50.000 Pesos geahndet, im Wiederholungsfalle kann die Lizenz bis zu 60 Tage ausgesetzt oder ganz widerrufen werden. Die Verantwortlichen in der Gesundheitseinrichtung, welche direkt für die Verletzung verantwortlich sind, unterliegen ebenfalls einem Ordnungsgeld von bis zu 25.000 Pesos pro Fall.

Quelle: House okays healthcare cost bill
http://www.journal.com.ph/index.php/news/top-stories/3401-house-okays-healthcare-cost-bill