Ehe-Annulierungen steigen in Cebu

11. April 2011 – Marie (Name geändert!) dachte, sie würde bis heute glücklich leben, nach ihrer Heirat mit dem Mann ihrer Träume, in ihren frühen 20er Jahren. Aber es wurde bitter für sie, nachdem sie aus erster Hand seine gewalttätige Natur erfuhr. Er wurde nach der Ermordung eines Saufkumpans inhaftiert und hatte Affären mit anderen Frauen auch während seines Aufenthalts im Cebu City Jail. Marie beschloss, eine „nullity of marriage“ gegen ihren Mann vor Gericht im vergangenen Jahr einzureichen.

Basierend auf gerichtlichen Dokumenten des Cebu City Regional Trial Courts, entscheiden sich immer mehr Bewohner der Stadt, ihre Ehe aus verschiedenen Gründen zu beenden. Von 417 im Jahr 2009, ging die Zahl der Fälle im Zusammenhang mit ‚leidenden‘ Ehen bis auf 468 im vergangenen Jahr. Die Fälle beinhalten meist die „nullity of marriage“, während einige wenige sich für ein „annulment“ entscheiden.

In einem Interview erklärt der ‚Regional Trial Court‘ Richter Olegario Sarmiento der ‚Branch 24‘, die Aufhebung (annulment) impliziere, dass „die Ehe gültig bleibt, bis sie für nichtig erklärt wird.“ Nach dem Familienrecht, werden Ehen für ungültig erklärt, wenn einer oder beiden Parteien unter 18 Jahren alt sind, auch mit Zustimmung der Familie. Trauungen werden auch für ungültig erklärt, wenn die Personen bei der Durchführung der Trauung, rechtlich nicht dazu befugt seien.

Ein weiterer Grund ist die psychologische Unfähigkeit von der eine der beteiligten Parteien betroffen sei, sagte Sarmiento.

Quelle: Annulment cases rising in Cebu
http://globalnation.inquirer.net/cebudailynews/news/view/20110411-330528/Annulment-cases-rising-in-Cebu