DSWD verklagt Willie Revillame für Kindesmissbrauch

27. April 2011 – Das Sozialministerium (DSWD) reichte am Mittwoch eine Klage gegen „Willing Willie“ Moderator Willie Revillame ein, bei dem ein 6-jähriger Junge einen unzüchtigen Tanz in seiner Show am 12. März vorführte. Das DSWD beschuldigt Revillame mit der Verletzung des Republic Act No. 7610 der den besonderen Schutz der Kinder vor Missbrauch, Ausbeutung und Diskriminierung beschreibt, vor der Staatsanwaltschaft in Quezon City.

Besorgte Bürger, die die Anklage unterstützen, sind u.a. Father Robert Reyes, Froilan Grate und Bloggerin Noemi Lardizabal-Dado. „Unsere Entscheidung, gerichtliche Schritte einzuleiten ist nach unserem Mandat, Kinder zu schützen vor Missbrauch, Vernachlässigung und Ausbeutung. Es ist auch die Reaktion auf den öffentlichen Aufschrei nach staatlicher Intervention in Bezug auf Mr. Revillames Anstachelungen in Richtung des kleinen Jungen in dieser unglücklichen Episode von Willing Willie.“ so die DSWD-Ministerin Dinky Soliman, in einer offiziellen Erklärung.

In einem separaten Interview sagte die Anwältin Nancy Quimpo vom DSWD, dass der ‚Vorfall Jan-Jan‘ eine klare Verletzung der RA 7610 darstelle, da es um „emotionale und psychische Grausamkeit gegenüber einem Kind gehe“ einschließlich Erniedrigung und Demütigung. Soliman sagte der Vorfall diene auch als „Weckruf für alle“ in Bezug auf den Schutz von Kindern. „Medien-Leuten und Anzeigenkunden werden so gezwungen, ihre Leitlinien und Praktiken erneut zu überprüfen, bezüglich Kindern und Jugendlichen.“ bemerkte sie.

Das ‚Film und Fernsehen Bewertungs und Klassifizierungs Board‘ (MTRCB) und die Kommission für Menschenrechte untersuchen bereits den Vorfall. Revillames Anwalt, Leonard de Vera, kritisierte bereits Soliman wegen Vorverurteilung des Falles ohne ordnungsgemäße Untersuchung. Er sagte Sozialarbeiter hätten nur den Jungen befragt, nachdem Soliman ihre Erklärung bereits über einen „Kindesmissbrauch“ in der Show abgab. Soliman hingegen behauptet, dass es weder politische Spiele noch eine ‚versteckte‘ Agenda in ihrer Motivation der Anklage gäbe.

Sie sagte, das Ministerium fördere nur „das Wohl des Kindes und seiner Familie sowie andere, die in einer ähnlichen Situation sind oder dahin gebracht werden. Wir tun alles, um diesen Kindern zu helfen. Sie verdienen eine bessere Lebensqualität und wir wollen, dass sie geschützt werden. Wir wollen, dass sie die einfachen Freuden der Kindheit genießen – Liebe, Schutz, Akzeptanz. Jedes Kind ist kostbar. Sie sind Individuen in ihrem eigenen Recht und wir müssen sie in einer Umgebung aufziehen, die ihr Interesse fördert.“

Bei einem Schuldspruch wegen Kindesmissbrauchs könnte Revillame zu einer 6 bis 12-jährigen Gefängnisstrafe verurteilt werden.

Quelle: DSWD sues Willie Revillame for child abuse
http://www.abs-cbnnews.com/entertainment/04/27/11/dswd-sues-willie-revillame-child-abuse