Cholera: Stadt in Palawan ruft Katastrophen Alarm aus

14. April 2011 – Die Stadt Bataraza in Palawan hat wegen der Cholera-Epidemie, bei der bereits 19 Menschen starben, den Katastrophen Alarm ausgerufen. Die Regierung hat geschätzte 4 Mio. Pesos aus dem Fonds zur Katastrophenhilfe, der Stadt Bataraza zur Verfügung gestellt.

Frühere Tests des Gesundheitsministeriums (DOH), zeigten dass die Patienten sich mit Cholera-Bakterien infizierten, betroffen waren dabei 17 von 25 Barangays in Bataraza. Die Fälle mit Durchfall haben in Palawan nun 430 erreicht, mit die schlimmsten Fälle werden aus dem Barangay Calandanum berichtet.

Der Mangel an geeigneten Toiletten in der Gemeinschaft könnten die Ursache für den Ausbruch gewesen sein. Das DOH versicherte der Öffentlichkeit, dass der Ausbruch sich nicht auf andere Teile in Palawan ausbreiten wird. Bataraza ist rund 225 km von Puerto Princesa City entfernt.

Dr. Eric Tayag, Chef des DOH-National Epidemiology Center, räumte ein, dass die Bereitstellung von Trinkwasser in der Region eine schwierige Herausforderung sei. Die Wasser Quelle in Bataraza sei bereits verseucht. Allerdings führt das Gesundheitsamt bereits alternative Methoden zur Trinkwasserversorgung durch und hat empfohlen, das Trinkwasser aus anderen Bereichen zu rationieren.

„Wir sind auf der Suche nach langfristigen Lösungen. Wir arbeiten dabei mit der LWUA (Local Water Utilities Administration) und der lokalen Regierung zusammen. Wir wollen uns auf die Hygiene konzentrieren. Wenn es keine vernünftigen sanitären Anlagen gibt, wird das Problem nicht verschwinden.“ sagte Tayag.

Quelle: Palawan town declares state of calamity
http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/04/14/11/palawan-town-declares-state-calamity-0