BIR: Verkauf von Haus in Kalifornien stärkt Fall gegen Arroyo

11. April 2011 – Das ‚Bureau of Internal Revenue‘ (BIR) sagte am Montag, der Verkauf eines Hauses in Kalifornien durch ein Unternehmen, welches zum Teil dem ‚Ang Galing Partei‘ Rep. Juan Miguel „Mikey“ Arroyo und seiner Frau Angela gehörte, wird die Anklage wegen Steuerhinterziehung gegen die beiden unterstützen.

In einem Interview über ANC, sagte der BIR Kommissar Kim Henares „Dies sollte den Fall der Steuerhinterziehung nicht beeinflussen, sondern ihn sogar bestärken.“ Laut Immobilien-Webseite und des ‚San Mateo County Assessor-Recorder’s Office‘, habe die ‚Beachway Limited Liability Company‘ (LLC), die teilweise Arroyo gehöre, vor kurzem für 1,125 Mio. US$ das umstrittene Haus im ‚gehobenen‘ Foster City, Kalifornien verkauft, das ihm und seiner Frau Angela gehörte.

Die Transaktion wurde erst im vergangenen Monat gemeldet. Henares sagte, „An erster Stelle, bezogen wir die Steuerhinterziehung auf die Aufstellung von Aktiva und Passiva, die er einreichte. Sagen wir in Ihrem Vermögen befindet sich ein Haus und Grundstück. Wenn Sie es verkaufen, dann wird es ’nur flüssig‘.“

Die BIR reichte bereits zuvor eine Klage wegen 73,85 Millionen Pesos Steuerhinterziehung gegen Arroyo und seine Frau ein. Henares sagte, Arroyo, der Sohn der ehemaligen Präsidentin und derzeitigen Pampanga Rep. Gloria Arroyo, meldete sein Steueraufkommen (ITR) für das Jahr 2005, 2008 und 2009 nicht an, während seine Frau für den Zeitraum 2003 bis 2009 ihr Steueraufkommen nicht anmeldete.

Allerdings bestritt Arroyo die Vorwürfe und sagte, der Fall seien nur politische Spielereien. Aber Henares sagte: „Alle Fälle, die wir einreichen, basieren auf Fakten und nicht Vermutungen.“

Quelle: BIR: Sale of house in California strengthens case vs Arroyo
http://www.sunstar.com.ph/breaking-news/2011/04/11/bir-sale-house-california-strengthens-case-vs-arroyo-149801