Die Welt der Frauen: „Mein Freund ist ein Ex-Katholik“

In der ‚Sunstar‘ fand ich diesen interessanten ‚Leserbrief‘, der einerseits die Religiosität der Filipinos zum Ausdruck bringt, andererseits eine Zerrissenheit zeigt, welche die katholische Kirche in Europa schon lange nicht mehr bei ihren Mitgliedern verursacht. Doch lest selbst:

 

Liebe Cindy,

meine Familie ist tief religiös. Ich wurde dazu erzogen, jeden Sonntag die Messe zu besuchen, den Rosenkranz zu beten, während der Weihnachtszeit die Mitternachtsmesse „Misa de Gallo“ zu feiern und mich in der Fastenzeit und Karwoche aktiv zu beteiligen.

Meine Sorge ist, dass mein Freund ein Ex-Katholik ist. Als unsere Freundschaft begann, fand ich heraus, dass er ein Christ war, aber es störte mich nicht im Geringsten, weil ich damals nicht die Absicht hatte, eine Beziehung mit ihm einzugehen. Aber als ich entdeckte, dass ich Gefühle für ihn hatte und er für mich, begann der Punkt, dass er ein ehemaliger Katholik ist, unsere Beziehung zu stören.

Ich nehme an, dass Menschen mit unterschiedlicher Religionszugehörigkeit, dazu tendieren ihre Beziehung abzubrechen. Für mich, sehe ich unsere Zukunft verschwommen und als herausfordernd deswegen. Was soll ich tun?

Caitlyn

 

Liebe Caitlyn,

es ist nicht leicht zu entscheiden eine Beziehung fortzusetzen, wohl wissend, dass ein wichtiges Thema wie die Religion zwischen Dir und Deinem Geliebten schwebt. Wie Du sagtest „Eure Zukunft kann verschwommen und herausfordernd sein“ aber ich glaube nicht, dass es bereits eine verlorene Sache ist.

Ich schlage vor, Du setzt Dich mit Deinem Freund zusammen und Ihr besprecht, was sind die wichtigsten Dinge für jeden von Euch auch aus Sicht Eurer Religion. Dinge, welchen Du nicht zustimmst, überprüfst Du ob Du damit leben kannst oder nicht. Diese erfasst Du in einer separaten Spalte und gehst diese sorgfältig durch. Fragen wie: Würdest Du ihm erlauben, seine Religion ohne jede Kritik oder Schuldzuweisungen praktizieren lassen?

Für den Fall, dass Ihr heiraten möchtet, in welcher Kirche würdet Ihr heiraten? Am wichtigsten ist, solltet Ihr Kinder haben, wie werden sie erzogen? In Deinem Fall, wird Deine Familie in der Lage sein, ihn auch als Nicht-Katholiken zu akzeptieren? Kannst Du den Druck von Deiner Familie nehmen, sollten sie die Annäherung von Dir verlangen, wegen Deiner Wahl eines Nicht-Katholiken?

Du musst sicherstellen, dass Eure Liebe zueinander dem Druck standhält, der auf Eurem Weg kommen kann. Verliere nicht den Mut. Ich habe Freunde, die einer katholischen Erziehung oder Familie entstammen, aber in der Lage sind, eine gute Ehe mit einem anderen Christen zu haben. Ihr müsst nur in der Lage sein, Eure Differenzen auszuräumen und kommt mit einer Win-Win-Situation für Euch beide heraus. Aber sorgt dafür, dass jeder Partner seinen Teil der Abmachung auch einhält.

Möge der Heilige Geist Euch erleuchten und führen, wie Ihr Eure Beziehung gestaltet.

Gott segne Euch,

Cindy

Quelle: Women’s world: ‚My boyfriend is an ex-Catholic‘

http://www.sunstar.com.ph/cebu/lifestyle/2011/03/26/women-s-world-my-boyfriend-ex-catholic-147105